Das ist das neue Objekt "In the light", das meine Avatarin Moewe Winkler gestern bei der University of Western Australia (UWA) für die Ausstellung "IMMATERIAL" eingereicht hat.

Abgeben kann man noch bis zum 31.7., aber die ersten immateriellen Exemplare sind schon aufgebaut.

IMMATERIAL ist kein Wettbewerb, sondern eine Ausstellung, die Moewe dazu inspiriert hat, sich mit Licht, Schatten und Spiegelungen zu beschäftigten. 

Eigentlich ist ja alle Objekte in virtuellen Welten immateriell. So gesehen kann man Second Life mit Licht und Schatten, Projektoren, Reflexionen oder Partikeln quasi "doppelt immateriell" gestalten. Die Spiegel-Effekte verwandeln die eigentlich nur 10x10-Meter große virtuelle "Kiste" in einen Raum, der dank optischer Täuschungen viel größer wirkt, vor allem, wenn man darin herumläuft.

Wie gesagt, Wer Lust hat, kann seine Objekte noch bis zum 31. Juli einreichen. Weitere informationen gibt die Webseite von UWA.

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/UWA/77/108/248

Ganz wichtig ist es, den Viewer so einzustellen, dass man die Effekte auch sehen kann:

Unter "Einstellungen" im Viewer sollte man also die Qualität der Grafikkarte auf "hoch" stellen,

"Schatten" muss aktiviert sein,

ebenso wie das "Erweiterte Beleuchtungsmodell" (advanced lighting model).

Mir gefällt die Sicht "Mitternacht" am besten.

Ein Schild informiert über die Einstellungen:

 

Hier noch ein paar Bilder, sie können aber die Bewegung der Schatten und der Animation nicht wiedergeben. Schätze mal, ich mache demnächst einen kleinen Film darüber:

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Moewenglanz durchsuchen

Eröffnung 29.11.!!

Translate Moewe

Kommentare

   
© Copyright Moewenglanz
website security