Natascha Randt hat am letzten Samstag einen ihrer genialen Filme gedreht, und zwar über die musikalische Literaturinstallation "Glaszsphäre". 

Nun gibt es schon vier Elemente von dieser musikalischen Literaturinstallation:

  • die Geschichte selbst von Thorsten Küper
  • die Musik von Michael Iwoleit
  • die Installation von meiner Avatarin Moewe Winkler und
  • jetzt auch den Film von Natascha.

Fast zu schön, um wahr zu sein! Dieser Film gibt dem ganzen Projekt einen außerirdisch-surrealen Kick. Schön gruselig alles. Und wie schreibt Natascha in ihrem Blog:

...wie Recht der alte Grieche doch hat: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“.

!!

Hier der Film:

Direkt zu Youtube

 

Mir hat das Gemeinschaftsprojekt viel Spaß gemacht. Literatur visualisieren und vertonen, das hat was!

Außerdem: Die Glaszsphäre ist als Scrience-Fiction-Story gar nicht so weit weg von alltäglichen Alltag, in dem man es sich in der eigenen Filterblase schön gemütlich gemacht hat.

Ich schätze mal, wir werden die Glaszsphäre demnächst nochmal aufführen. 

Ein paar Bilder:

 

Nachts

Die Glaszsphäre bei Nacht.

Weitere Infos:

Maddy Gynoid (Echt virtuell): [Video] - Glaszsphäre

Natascha Randt: Glaszspähre – Literatur erleben:

Thorsten Küper: Glaszsphäre: Wie aus einer Kurzgeschichte für "Spektrum der Wissenschaft" erst eine Kunstinstallation mit Musik und dann auch noch ein Machinima wird...

Moewenglanz: Samstag: Glaszsphäre

Spektrum der Wissenschaft: "In der Glaszsphäre"

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Glaszsphäre

Moewenglanz durchsuchen

Translate Moewe

Kommentare

   
© Copyright Moewenglanz
website security